Sozialgesetzbuch V - § 12


(1) Die Leistungen müssen ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein; sie dürfen das Maß des Notwendigen nicht überschreiten. Leistungen, die nicht notwendig oder unwirtschaftlich sind, können Versicherte nicht beanspruchen, dürfen die Leistungserbringer nicht bewirken und die Krankenkassen nicht bewilligen.

(2) Ist für eine Leistung ein Festbetrag festgesetzt, erfüllt die Krankenkasse ihre Leistungspflicht mit dem Festbetrag.

In diesem Gesetz geht es um Ihre Gesundheit und wir sind nicht der Meinung, dass eine "ausreichende" Behandlung (Schulnote 4) das Ziel der modernen Medizin sein sollte!
Doch die Kassenversorgung in Deutschland stellt hinsichtlich Zahnersatz und Zahnbehandlung nur eine Minimalversorgung dar.

Wissenschaft und Forschung haben in den letzten Jahren/Jahrzenten viele Innovationen hervorgebracht, welche die Langlebigkeit und Ästhetik der zahnärztlichen Versorgungen verbessert. In Verbindung mit den Erkenntnissen aus den Prophylaxestudien ist es möglich, Ihnen eine optimierte Behandlung zu bieten, die Ihnen Ihre (Zahn-)Gesundheit und Ihr Lächeln möglichst lange erhalten.

Leider können wir Ihnen diese Leistungen, durch das oben genannte Gesetzt, nur im Rahmen einer Mehrkostenvereinbarung anbieten.


Hier kann eine Zahnzusatzversicherung helfen, die den Eigenanteil ganz oder teilweise übernimmt.
Einen aktuellen und unabhängigen Vergleich finden Sie hier drunter verlink:

WaizmannTabelle für Erwachsene


WaizmannTabelle für Kinder